„underARTconstruction 2.o“ Part 2 – Zwischenbericht ;-)

Ich möchte Euch natürlich mal einen Zwischenbericht zum Bauzaun am Frankfurter Busbahnhof geben. Nur so viel! Es hat sich was getan! 🙂
Sunny, ihre Freundin Anna und ich haben unseren Samstagsspaziergang mit einen Ausflug zur Südseite des Frankfurter Hauptbahnhofes verbunden. Mit Schirmen und Parker ausgestattet, machten wir uns von Rödelheim aus mit der S-Bahn in Richtung HBF auf den Weg. Dort angekommen legten wir erstmal einen Pitstop bei Mac Doof ein- Pommes für die Kids! Ich hatte auch Hunger und mit leerem Magen hat man keine Ruhe zum Kunst kucken- alte Volksweisheit! hahaha. 😉
Nun gut- danach quer durch den Bahnhof, am Kiosk mittig vorbei, wo ich gleich mal paar meiner frankfurtmainblog Visitenkarten auf den Verkaufthresen hinterließ. Die PR Maschine muss ja rollen. 😉
Am Busbahnhof angekommen, kreuzten wir die Fahrbahn über zwei Zebrastreifen, mit 2 kleinen Kindern, den Baustellen und den ganzen verpeilten Menschen immer ein gewagtes Unterfangen!!!
Endlich angekommen, ging es auch gleich los mit den ersten DREI Eindrücken:
🙂 Sehr, sehr geil- was soll ich sagen. Cooler Ausflug!
Dann noch ne Horde Jungs getroffen, die ich kenne, bisschen geschwätzt, gekuckt, Kaffee getrunken- war nämlich bissi frisch und es soll auch geregnet haben. 🙂 Als wir da waren, kam die Sonne raus- klar oder? 🙂 Wenn Sunny kommt. 😉
Ach und ich hab mir von paar Jungs vor Ort gleich ein paar Karten beschreiben lassen, als Geschenk für eine Einladung am Abend. Check. 😉 Kam gut an. Danke nochmal Jungs! 😉
Außerdem durfte ich dem Veranstalter Stefan Mohr auch für sein Naxosatelier ein paar Visitenkarten dalassen. Also. Alles tschuggi. 😉
Zurück zur Kunst: Also Samstag Nachmittag sah es aus wie folgt (viel Spaß beim anschauen):
Und dank Caepn Henry kommen wir auch noch in den Genuss dieser Bilder vom Samstag Abend! Vielen lieben Dank Cap!  ❤
Einfach richtig fette Bilder! Mein lieber Jolly! Respekt! WE  <3!!!
Werbeanzeigen

Veröffentlicht von frankfurtmainblog

Jana Jost aka Buttervroni ist ein Frankfurter Original in der 3. Generation, geboren 1976 im Heilig Geist (Hibbdebach) und getauft in der Ostergemeinde in Sachsenhausen (Dribbdebach). Als Mutter einer 8-jährigen Tochter und als gelernte Veranstaltungskauffrau e.K. mit Schwerpunkten in Text, PR, social media, Online Redaktion & Marketing, Event-Organisation, ist sie immer viel in ihrer Stadt unterwegs und an den schönsten und angesagtesten Spots der Stadt anzutreffen. Um ihrer Tochter dabei auch gerecht zu werden, sind natürlich viele kindgerechte Locations dabei und Familien-Spots. Neben Frankfurt und Menschen ist Essen & Kochen & Backen ein großes Thema bzw. Hobby von Jana. (aus der Leidenschaft zum Backen und besuchen schöner Orte ist übrigens auch der Spitzname "Buttervroni" entstanden! ;-)

2 Kommentare zu „„underARTconstruction 2.o“ Part 2 – Zwischenbericht ;-)

Kommentare sind geschlossen.